Kneipp

Die Kneippkur

… ist ein umfassendes, anerkanntes Naturheilverfahren, das den Menschen in seiner körperlichen, geistigen und seelischen Ganzheit erfasst.

Zitat von Pfarrer Sebastian Kneipp:

„Viele fürchten sich immer noch zu kommen. Sie meinen, nach Bad Wörishofen und im Wasser ersaufen sei eins.“

Manchmal könnte man fast glauben, die Menschen denken nach über 100 Jahren immer noch so und keine Angst: „Wir therapieren auch mit warmen Wasser!“

Das Naturheilverfahren Pfarrer Kneipps mit seinen fünf Säulen : Wassertherapie, Kräuterheilkunde, gesunde Ernährung, Bewegungs- und Ordnungstherapie wurde Anfang Dezember 2015 von der deutschen UNESCO-Kommission in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Es ist für die Kneipptherapie eine Wertschätzung und Bestätigung, dass die Kneipptherapie nach über 100 Jahren aktuell ist und zur Genesung und Gesunderhaltung auch des modernen Menschen beiträgt.

Die Kneipp’sche Lehre basiert auf 5 Säulen:

Hydrotherapie

Die Kneippschen Wasseranwendungen gelten heute als wissenschaftlich geprüfte und anerkannte Methode. Sie bilden die Basis der modernen Hydrotherapie. Das Wasser dient als Vermittler von Temperaturreizen. Hierdurch werden im Körper Reaktionen im Bereich der Blutgefässe ( z.B. blutdruckregulierend), des Stoffwechsels und der Muskulatur bewirkt. Die Folge sind verbesserte Durchblutung, Entschlackung und allgemeine Entspannung. Zu dieser Anwendungsform, von der es inzwischen über hundert verschiedene Variationen gibt, gehören Güsse, Bäder, Waschungen, Wickel und Packungen. Wiederholte Anwendungen dieser Art bewirken einen Trainingseffekt, der zur Abhärtung führt. Die Infektanfälligkeit vermindert sich und allgemeines Wohlbefinden wird erreicht.

Bewegungstherapie

Sie beinhaltet das Wechselspiel zwischen Belasten und Ausruhen. Die Mobilisierung bewirkt eine Verbesserung der Funktionen des Bewegungsapparates, ein Training von Herz-Kreislauf-Organen und eine Normalisierung krankhafter Stoffwechselwerte. Ausserdem begünstigt sie die geistige Leistungsfähigkeit und fördert die seelische Entspannung. Nicht zuletzt stärkt eine gezielte Bewegungstherapie auch das Immunsystem. Pfarrer Sebastian Kneipp verband deshalb auch gerne das Nützliche mit dem Praktischen: Er bezeichnete selbst Holzhacken und Hausarbeit als Bewegungstherapie. Heute zählen dazu neben verschiedenen Massageformen besonders die aktive Bewegung wie Wandern, Radfahren, Nordic Walking, Schwimmen, aber auch Golf und Tennis zu den Inhalten der Bewegungstherapie.

Phytotherapie

Sebastian Kneipp verfügte über ein umfangreiches Heilpflanzenwissen, das er aus Schriften der mittelalterlichen Klostermedizin bezog. Er bereitete dieses Wissen auf und ergänzte es mit seinen persönlichen Erfahrungen. Diese Behandlung mit pflanzlichen Zubereitungen besitzt eine grosse therapeutische Vielfalt, eine sanfte Wirkung, hat selten Nebenerscheinungen und eignet sich deshalb besonders auch für längerfristige Therapien. Die Anwendung mit Heilkräutern kennt man schon seit dem Altertum – der Nachweis ihrer Wirksamkeit wurde aber erst durch neuzeitliche Untersuchungsverfahren möglich. Heilpflanzen werden in Form von Teezubereitungen, Säften, Dragees, aber auch als Badezusätze, ätherische Öle und Salben verwendet.

Ernährungstherapie

Pfarrer Kneipp hatte erkannt, dass üppige Portionen und der übermäßige Genuss von Fett, Salz und Alkohol die Gesundheit schädigen. Er empfahl Mäßigung und eine ausgewogene Vollwertkost aus frischen Produkten der Region. Die Ernährung ist korrekt, wenn sie den Kalorienbedarf deckt und alle notwendigen Nährstoffe in der ausreichenden Menge und dem richtigen Verhältnis enthält. Sie beeinflusst den Organismus wesentlich in seiner Struktur und Funktion, am meisten aber bezüglich des Stoffwechsels. Sehr viele Arten von Zivilisationserkrankungen sind deshalb auch durch Fehlernährung mitbedingt. Neben den angepassten Diäten soll die Ernährung ausgewogen sein; hierzu eignet sich am besten eine hochwertige, möglichst naturbelassene Vollwert- und Basiskost.

Ordnungstherapie

Als Pfarrer Sebastian Kneipp feststellte, dass seine Heilmethoden bei einigen Menschen versagten, entwickelte er die Ordnungstherapie. Diese geht davon aus, dass die Strukturierung der äusseren und inneren Lebensordnung nach christlichem Vorbild das Kernstück der Kneippschen Ganzheitstherapie ist. Das Vermeiden von Risikofaktoren, Genussgiften und Reizüberflutung ist ebenso bedeutsam wie das Wiedererlangen des seelischen Gleichgewichts. Dazu eignen sich die bekannten Entspannungs- und mentalen Stärkungstechniken wie autogenes Training, Yoga, Qi Gong, Atemtherapie usw.. Aktive Lebensgestaltung fuhrt nicht nur zu körperlichem Wohlbefinden, sondern auch zu mehr Lebensfreude und Aufnahmefähigkeit für die wesentlichen Dinge im Leben.

Allgemeines zur Kneippkur

Die Kneippkur ist eine ganzheitliche Aktivtherapie und besteht aus fünf Elementen. Sie ist geprägt von Kneippschen Kuranwendungen, die vom Kurarzt den individuellen Bedürfnissen des Kurgastes entsprechend verordnet werden. Sie schliesst eine vorübergehend negative Empfindung – als Ausdruck der Reizbeantwortung – nicht aus.
Der Erholungswert einer Kneippkur ist sehr hoch, da sich der Gast in erster Linie seiner Gesundheit und dem entsprechenden Programm widmet. Sie lässt aber dennoch genügend Raum, um sich am umfangreichen Sport- und Freizeitangebot zu beteiligen. Für die nötige geistige Entspannung und seelische Balance sorgt das vielfältige Kultur- und Unterhaltungsprogramm im Kurort. Eine Kneippkur sollte als Komplettmassnahme eine Aufenthaltsdauer von drei Wochen nicht unterschreiten, denn erst dann ist sie in der Lage, ihre ganze Wirkung zu entfalten.

 

Kneipp-Therapieplan

Die ganzheitliche Aktiv-Therapie nach Pfarrer Sebastian Kneipp mit ihren fünf Elementen (Heilkraft des Wassers, Vitalität durch Bewegung, Heilwirkung der Kräuter, gesunde Ernährung, Harmonie von Körper, Geist und Seele) nimmt unter den Naturheilverfahren eine herausragende Stellung ein.

So könnte Ihr „Gesundheitstag á la Kneipp“ aussehen:

6:00 Uhr:
Sie beginnen den Tag mit einem Wickel oder duftenden Heublumensack, die die Bademeisterin in Ihrem Zimmer verabreicht und wieder abholt. Sie dürfen weiterschlafen und träumen …

7:30 Uhr:
Geniessen Sie in unserer Badeabteilung einen Kneippwechselguss oder ein Kräuterbad und davor/danach eine Tasse Kräutertee

8:30 Uhr:
reichhaltiges Frühstücksbuffet in unserem sonnigen Frühstücksraum mit Blick in den Garten

10:20 Uhr:
entspannende Massage im Haus oder eine Wassergymnastik, Wirbelsäulengymnastik

13:30 Uhr:
evtl. nach dem Mittagessen einen Kneippwechselguss oder Arm- bzw. Fußbad

Zeit für Sie: zum Radeln, Wandern, Shopping, Tennis spielen, Meditation u.v.m.

Die ganzheitliche Kneippkur bewirkt letztlich die totale Entspannung von Körper, Geist und Seele. Gestärkt werden Konzentration, Leistungsfähigkeit, Herz-, Kreislauf und Immunsystem.